Kiphard

EINSATZBEREICH:

Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren. Pädagogischer und klinischer Bereich.

DAS VERFAHREN:

Der KTK dient der Messung des Entwicklungsstandes der Gesamtkörperbeherrschung und -kontrolle von normalen und Kindern mit Behinderungen und hat sich in den letzten 30 Jahren als Standard etabliert. Er besteht aus den vier Untertests Balancieren rückwärts (BR), Monopedales Überhüpfen (MÜ), Seitliches Hin- und Herspringen (SH) und Seitliches Umsetzen (SU), die sämtlich das Merkmal Gesamtkörperbeherrschung erfassen. Zum Verfahren gehören standardisierte Testmaterialien und ein umfangreiches Testmanual mit Normtabellen und Interpretationshilfen, das in der neuen Auflage durch zahlreiche neuere Studienergebnisse ergänzt wurde.

ZUVERLÄSSIGKEIT:

Die Retest-Reliabilität (Zeitraum: 4 Wochen, N = 68) beträgt rtt = .97 (BR: .80, MÜ: .96, SH: .95, SU: .94).

GÜLTIGKEIT:

Hinweise auf die Kriteriumsvalidität und umfangreiche Untersuchungen zur inhaltlichen Validität liegen vor. 91% frühkindlich hirngeschädigter Kinder konnten in einer Diskriminanzanalyse von Vergleichskindern unterschieden werden.

NORMEN:

MQ-Standardwerte (M = 100, S = 15) und Prozentrangwerte für 5- bis 14-Jährige.

BEARBEITUNGSDAUER:

Ca. 20 Minuten.

Quelle: www.testzentrale.de

zurück